Zeige deinem Perfektionismus die rote Karte

Wie Du Perfektionismus ablegst….

...und so Deine Lebensqualität massiv steigerst.

Was sind Deine Lebensregeln? Tendierst Du auch zum Perfektionisten? Hat Dich vor lauter Perfektion auch die Aufschieberitis fest im Griff?

Willst du immer alles perfekt machen und erlaubst Dir selbst keine Fehler? Grübelst Du ewig nach, bevor Du Dich an Deine wichtigsten Aufgaben ranmachst?
In diesem Beitrag geht es um ein Erfolgskonzept, mit dem Du endlich ins TUN kommst.
Ein lähmendes Lebensmotto das in vielen Köpfen rumspuckt, ist:
„Ich muss alles möglichst perfekt machen.“
Fehler sind nicht ok. Das kann viele verschiedene Gründe haben. Miese Noten in der Schule sehen Eltern und Lehrer nicht gerne. Sitzen bleiben ist eine Schande u.ä.

More...

Warum ist Perfektionismus schlecht für unseren Erfolg?

  • Perfektionismus lähmt Dich
  • Perfektionismus macht andere schnell agressiv
  • Perfektionismus raubt Dir Deine Zeit
  • Perfektionismus sorgt dafür, dass Du Dich in Details verzettelst.

Das soll nicht bedeuten, dass Du Deine Arbeit schlecht machen sollst. Natürlich sollst Du gute Ergebnisse abliefern.
Andererseits können solch negativen Regeln wie „Ich muss alles perfekt machen“ Dein Leben sabotieren und dafür sorgen, dass Du nie zufrieden mit Deinen Ergebnissen sein wirst.

Eine gute Regel, die Du in Deinem Kopf fest verankern solltest, ist, immer Dein Bestes zu geben.
Welche Regel hat eine erfolgversprechendere Wirkung auf Dich?:
„Ich muss alles perfekt machen“ oder „Ich gib einfach mein Bestes?“
Ich denke wir sind uns darüber einig, dass die Regel "Ich gebe mein Bestes" Dich eindeutig weiterbringt. Sie gibt Dir mehr Vertrauen in Dich und Deine Fähigkeiten, als dieses lähmende "Ich muss perfekt sein".

Ich gebe einfach mein Bestes!

Wenn Du Dir diese Regel zu eigen machst, wirst am Ende viel entspannter und zufriedener auf Deine Arbeit blicken. Du hast das Bestmögliche daraus gemacht und kannst stolz auf dich sein.
Du kannst sowieso nicht mehr tun, als Dein Bestes zu geben?

Wer nach diesem Prinzip lebt, der sieht seine Aufgabe darin, jeden Tag ein klein wenig besser zu werden. Das ist das Geheimnis erfolgreicher Menschen.
Wenn Du mit der Einstellung lebst, immer Dein Bestes zu geben, dann wirst Du über kurz oder lang extrem gute Resultate einfahren. Du wirst immer besser werden. Jeden Tag ein Stück mehr.

Speed of Implementation

Speed of Implementation bedeutet wörtlich übersetzt "Geschwindigkeit der Umsetzung" und heißt nichts anderes als: Starte so schnell es geht mit der Umsetzung! Besser fehlerhaft begonnen als perfekt gezögert. Besser "Perfektunperfekt" als überhaupt nicht in die Gänge zu kommen.

Dieses Vorgehensweise hat eindeutige Vorteile: Du setzt Dinge viel schneller um. Du wartest nicht auf den perfekten Zeitpunkt. Du legst einfach los, mit dem was Du hast und gibst Dein Bestes.
Wenn Du Dir die Stories erfolgreicher Menschen ansiehst, wirst Du sicherlich feststellen, dass sie alle nicht lange gezaudert haben. Sie sind einfach mit Ihren Vorhaben gestartet.

Verstehe Deine erzielten Ergebnisse als Feedback!
Je schneller Du etwas umsetzt, desto schneller erhältst Du wertvolles Feedback, ob das, was Du tust – egal was es ist – funktioniert oder nicht.
Andere sehen Fehler als ein Problem, Für Dich sind Fehler jedoch wertvolles Feedback, dass dieser Weg nicht unbedingt der Richtige ist.
Das Prinzip basiert also darauf, dass Du keine Angst haben solltest, Fehler zu machen.
Je öfter und schneller Du startest, umso mehr Fehler wirst Du machen, umso mehr wirst Du lernen und umso bessere Lösungen findest Du.

Das ist die Power hinter der Vorgehensweise: „Speed of Implementation.“

Zusammenfassung:

Als Perfektionist wirst Du es niemals schaffen all Deinen Erwartungen gerecht zu werden.
Entwickle deshalb die Einstellung immer Dein Bestes zu geben. Denk nicht zu viel nach und starte einfach. Am besten jetzt sofort mit dem was Du zur Verfügung hast (Speed of Implementation).

Hinterlasse mir einfach Deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Dabei wünsche ich Dir ganz viel Erfolg.

Helmut Tietz

Ich bin pensionierter 70-jähriger Jungunternehmer und verdiene +5000,- Euro pro Monat. Ich bringe Dir bei, wie Du das auch schaffst.

  • wolf sagt:

    Hi, beißt sich das nicht? Mein BESTES ist halt PERFEKT – oder nicht?

    • Helmut Tietz sagt:

      Die Frage ist doch, ob immer alles 150% perfekt sein muss, oder ob es nicht genügt einfach gut zu sein und damit die Erwartungen voll erfüllen zu können. Es geht einfach darum sich nicht selbst durch unnötig hohe Ansprüche auszubremsen.

      • wolf sagt:

        Und das erreichst Du, indem Du einen Perfektionisten (an die wendet sich doch Dein Artikel) aufforderst, sein BESTES zu geben?

  • >