fehler-im-internet-marketing

Internet-Marketing: Fehler die ich anfangs gemacht habe….

Welche Fehler habe ich begangen, als ich vor 7 Jahren mit dem Internet-Marketing startete?
In diesem Beitrag nehme ich Dich mit an den Anfang meiner Internet-Marketing Karriere und damit auch zu jeder Menge Fehler, die ich in dieser Zeit gemacht habe. Da Fehler dazu da sind, um daraus zu lernen, gebe ich Dir meine Lernerfahrungen mit auf den Weg, damit Du diese Fehler nicht auch noch machst....

More...

Inhaltsüberblick:

  • Mein Learning Nr. 1: Eruiere den tatsächlichen Bedarf
  • Mein Learning Nr. 2: Lass die Dinge von Profis machen, die Du selbst nicht hinbekommst 
  • Mein Learning Nr. 3: Checke vorher ab, ob die Leute dafür Geld ausgeben
  • Mein Learning Nr. 4: Lerne Marketing bevor Du ins Online-Business einsteigst 
  • Zusammenfassung...
Mein Learning Nr. 1:

Starte niemals mit einer Nische, ohne vorher eine gründliche Recherche durchgeführt zu haben.
Als ich vor sieben Jahren auf der Suche nach einer Zusatzrente für meine Rentnerzeit war, haben mir gefühlt mindestens 1000 Internet-Marketing Angebote zum "Geld verdienen im Online-Marketing" gemacht. Und immer wieder kam dabei die Aussage: Du brauchst nur Dein Expertenwissen in ein Ebook oder in einen Videokurs zu packen und das dann auf einer Verkaufsseite zu Geld machen. Schön und gut, dachte ich mir, das hört sich ja relativ easy an.

Was lag also näher, als einen Videokurs und ein dazugehöriges Ebook zum Thema Erfolgsmanagement zu erstellen, da hatte ich ja schließlich über 35 Jahre Erfahrung. Das Ebook platzierte ich bei Amazon auf dem Marketplace - und - es passierte NICHTS. Kein einziger Verkauf.
Ich hatte ganz einfach vergessen, vor der Erstellung eine ordentliche Keywordrecherche zu dem Thema zu machen.

Also Learning Nr. 1: 
Eruiere erst den Bedarf (welche Keywords werden dazu gesucht, wie hoch ist das Suchvolumen usw.)

Mein Learning Nr. 2

Ok, dachte ich mir wenn nicht so, wie dann?
Dann baue ich mir halt eine eigene Website und verkaufe das Buch dort.

Und da kamen auch schon die nächsten Herausforderungen auf mich zu, denn eigentlich hatte ich ja überhaupt keine Ahnung wie man so eine Website baut.
Also wieder Kurse gekauft, wie man eine Website aufbaut. WordPress installiert, die Seiten mit Optimzepress gebaut (Das ist ein System, mit dem man die unterschiedlichsten Websites relativ leicht erstellen kann). Leider war das alles auf englisch und ich dessen nicht so mächtig, wie es notwendig gewesen wäre. Also habe ich mir jeden Tag eine halbe Stunde englisch lernen verordnet.

Am Anfang saß ich echt Stunden um Stunden vor meinem Rechner. Manchmal benötigte ich für Aufgaben, die ein Profi in 5 Minuten erledigt einen 1/2 Tag.

Learning Nr. 2:
Lass Dinge, die Du nicht selbst schnell beherrschst, von Profis machen und nutze die gewonnene Zeit für die Aufgaben, in denen Du selbst fit bist! Das ist Unternehmerdenke!!!

Mein Learning Nr. 3

Wirklich verdient habe ich mit dieser Seite – damals – vielleicht 400 - 500.- Euro. Das lag ganz einfach daran, dass die Leute zu diesem Thema nur Informationen suchten, aber keinerlei Kaufabsichten hatten. Das Ergebnis war, ich hatte viele Besucher auf meiner Seite, die sich für Informationen interessierten, aber eben nicht kauften.
Deshalb hier wieder: Recherchiere immer vorher die Nische, in der Du dein Internet-Marketing starten willst. Stelle fest, ob dort auch die Bereitschaft besteht, Geld in die Hand zu nehmen. Wenn das nicht der Fall ist, dann such dir eine andere – ertragreichere – Nische.

Mein Learning Nr. 3:
Checke vorher ab, ob die Leute bereit sind für Deine angebotene Problemlösung auch Geld zu investieren.

Mein Learning Nr. 4

Und der wichtigste Punkt überhaupt: Starte mit diesem Business erst dann, wenn Du die Prinzipien des Internet-Marketing verstanden hast. Das heißt, lerne erst die Prinzipien eines erfolgreichen Marketings und erst dann, wenn Du das verstanden hast, beginne mit dem empfehlen oder Verkaufen eines eigenen Produktes.

Das ist mein Learning Nr. 4

Zusammenfassung...

Fehler sind dazu da, um daraus zu lernen. Fehler sind extrem wichtig für die persönliche Weiterentwicklung. Fatal wäre es allerdings, wenn Du die gleichen Fehler mehrmals machen würdest. Denn das würde bedeuten: Du hast eben nichts dazu gelernt!

Vielleicht fragst Du Dich ja nach diesem Artikel wie Du das alles am besten auf die Reihe kriegst?
Ich habe mir damals einen Mentor genommen und zwar den besten, den ich bekommen konnte. Das hat mich zwar eine Menge Geld gekostet, doch diese Investition hat sich ganz schnell wieder amortisiert.
Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, wie das bei mir gelaufen ist, dann schau Dir unverbindlich meine Fallstudie dazu an: Hier kannst Du Dich näher darüber informieren (Klick)

Dabei wünsche Dir ganz viel Erfolg.

Helmut Tietz

Ich bin pensionierter 70-jähriger Jungunternehmer und verdiene +5000,- Euro pro Monat. Ich bringe Dir bei, wie Du das auch schaffst.

  • Hallo Helmut, ich bin über Jens Neubeck auf Dich aufmerksam geworden. Wow! Der Blogartikel trifft genau meine Ader! Ich habe mit Ende 50 angefangen, mich mit der digitalen Marketing-Automation zu befassen und den sensationellen Möglichkeiten, wie man dadurch – sogar als Kleinstunternehmer(in) – Kosten bis zu 50 % senken und Umsätze in atembaraubende Höhen skalieren kann. Du aber zeigst, wie es sogar im (sog.) Rentenalter funktioniert, finanziell frei zu werden. Leider, leider sind die meisten Menschen – und dazu zähle ich auch viele Unternehmer(innen) – so eingefahren in ihrem Jammer-Trott, dass sie den Tritt in den Hintern zur eigenen Motivation nicht einmal in Betracht ziehen.

    Ich habe mich kürzlich einmal in einem Artikel dazu recht kritisch ausgelassen:
    https://www.co-promoting.com/wie-viele-moeglichkeiten-gibt-es-einen-schraubendreher-zu-verwenden/

    Weiter so, Helmut, und sehr gern empfehle ich Dich weiter -:))

  • >